Български  Deutsch  English

DIY Fernbedienung für Zoom H4n und Canon 60D

letztes Update 30. September 2012

Dieses Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung einer Fernbedienung für den Zoom H4n Audiorekorder und die Canon 60D DSLR Kamera. Es soll ein Problem gelöst werden dem viele DSLR Filmer gegenüberstehen: Die Video- und Audioaufnahme an beiden Geräten gleichzeitig starten und stoppen.

Ein, wie ich empfinde, Nachteil des H4n Handy Recorder vom Hersteller Zoom ist die Notwendigkeit, zweimal auf den Record Knopf drücken zu müssen um die Aufnahme zu starten. Dies betrifft im Besonderen Situationen in dennen es schnell gehen muss. Wer DSLR Filmer ist und sich für den H4n als externen Audiorekorder entschieden hat, der benötigt zum Starten der Aufnahme mindestens drei Tastendrucke (2x H4n, 1x Kamera). Nachzuvollziehen ist, dass hier im Getümmel, etwa beim Filmen eines Geburtstags oder einer Hochzeit, leicht einmal zu wenig auf den Record Knopf gedrückt werden kann und deshalb der Ton gänzlich oder teilweise nicht aufgezeichnet ist. Schlecht wenn man die Einstellung dann nicht wiederholen kann.

Links die Prototyp-Schaltung auf dem Steckbrett. Rechts der Zoom H4n Audiorecorder.

Wie Eingangs erwähnt, soll diese Projekt Abhilfe schaffen. Das Ziel ist der Aufbau einer Fernbedienung, die eine DSLR Kamera (in meinem Fall eine Canon 60D) und den Zoom H4n Audiorekorder mit nur einem Tastendruck gleichzeitg starten und stoppen kann. Die Anforderungen sind:

  • Größe und Gewicht so gering wie möglich, um die Fernbedienung direkt an der Kamera befestigen zu können.
  • Statusanzeige ob die Audioaufnahme läuft.
  • Clippinganzeige, um eine Übersteuerung der Audiokanäle mitzubekommen, auch wenn das Display des H4n nicht direkt einsehbar ist.
  • Optional: AGC Funktion mit Step-down und Step-up.

Demonstration der Schaltung.

H4n Remote Protokoll

Der H4n kommuniziert mit einer an die Remotebuchse angeschlossenen Fernbedienung über ein serielles Protokoll. Es handel sich dabei um RS232 mit einem Signallevel von 3.3V bei 2400 Baud 8n1. Marcus Wolschon hat bei der Decodierung des Protokoll bereits großartige Vorarbeit geleistet. Details sind auf seinem Blog nachzulesen.

Eine angeschlossene Fernbedienung sendet bei jeder Veränderung eines Tastenzustands jeweils zwei Byte. D.h. wenn Taste Play gedrückt wird, sendet die Fernbedienung 0x82,0x00. Beim Loslassen der Taste wird 0x80,0x00 gesendet. Die LEDs an der Fernbedienung werden über eine ein Byte breite Bitmaske gesteuert. Die Bitmaske wird vom H4n an die Fernbedienung gesendet und zwar jedesmal dann, wenn sich der Zustand einer LED geändert hat.

TasteByte 1Byte 2
Taste losgelassen0x800x00
Play0x820x00
Record0x810x00
Stop0x840x00
Next0x880x00
Prev0x900x00
Volume +0x800x08
Volume -0x800x10
RecLevel +0x800x20
RecLevel -0x800x40
Mic0x800x01
Line 10x800x02
Line 20x800x04

LEDByte
Record0x01
Mic rot0x02
Line 1 rot0x04
Line 2 rot0x08
Mic grün0x10
Line 1 grün0x20
Line 2 grün0x40

Bevor der H4n Rekorder, überhaupt Kommandos entgegen nimmt, bzw. die Zustände der LEDs sendet, ist eine spezielle Registrierungssequenz notwendig, mit der sich eine Fernbedienung am H4n anmeldet. Dies geschieht sinnvollerweise sobald die Fernbedienung eingesteckt wird, d.h. sobald Betriebspannung anliegt.

SenderByteAnmerkung
RC4*0x00Sendet so lange bis H4n das erste mal antwortet.
H4n0x80
RC40xA1
H4n0x80
*RC4 ist die Bezeichnung der Fernbedienung.

H4n Remote Jack

Pinbelegung des H4n Remote Klinkenstecker

Canon 60D Ansteuerung

Die einfachste Möglichkeit die Canon 60D anszusteuern ist über die Infrarotschnittstelle. Die Idee dabei ist die Kamera wie mit einer IR Fernbedienung zu steuern. Die IR Timings zum Auslösen der Kamera sind bereits dekodiert und online nachzulesen. Wer jetzt denkt: Warum denn per Infrarot und nicht per Auslösekabel? Hier die kurze Antwort - Das Auslösekabel funktioniert bei der 60D nur im Fotomodus aber leider nicht für Video.

Realisierung

Das Herz der Steuerung ist ein ATMega168 Microcontroller von Atmel. Mit Hilfe eines selbst entwickelten Programm erzeugt dieser Microcontoller die Kommandos für den H4n, sowie die Infrarot-Signale für die Canon 60D. Die Spannungsversorgung erfolgt über die Remote Buchse am H4n, es sind also keine zusätzlichen Batterien notwendig.

Die Start/Stop Taste zum Auslösen der Aufnahme, sowie die Infrarotdiode zur Steuerung der Kamera sind nicht direkt im Gehäuse untergebracht. Beides wird stattdessen über eine Klinkenbuchse an die Fernsteuerung angeschlossen. Der Vorteil dabei ist, dass Taste und IR Diode unabhänig von der Steuerungselektronik an der Kamera befestigt werden können. Zwei LEDs am Gehäuse zeigen an ob die Aufnahme läuft und ob das Eingangssignal übersteuert ist (clipping). Um Energie zu sparen sind beides Low-Current LEDs.

Ein Blick in die selbstgebaute Fernsteuerung.

Der Schaltplan (klicken um zu vergrößern)

Die IR Diode befindet sich in einem Strohalm, dieser wird später vor den IR Sensor der Kamera ragen.

Fernbedienung zusammen mit H4n montiert an der DSLR.

Die externe Auslöse Taste und der Strohalm mit IR Diode an der DSLR.

Beim Halten in der Hand werden die Finger einfach über den Strohalm gelegt.